Der Rassehunde-Zuchtverband Deutschland e. V.

Der Rassehunde-Zuchtverband Deutschland e.V. wurde im Jahr 1969 gegründet, der sich wiederum dem internationalen Dachverband, dem United kennel Clubs International (UCI) e.V. Wiesbaden anschloss.

Der Verband gewährt seinen Mitgliedsvereinen absolute Eigenständigkeit auf föderativer Basis.

Die strenge Rahmenzuchtordnung berücksichtigt den neusten Stand der Wissenschaft und des Tierschutzes. Die einheitlichen neuartigen Ahnenpässen des RVD in drei Sprachen, ist ein Wertsiegel geworden für Züchter und Hundekäufer. Die Kompetenz und die kontrollierte Zucht in den Mitgliedsvereinen bietet Gewähr für die Zuchtbucheintragungen.

„Mein Freund der Rassehund – Hundezucht und Hundesport“ heißt das offizielle Verbandsorgan des RVD.

Der RVD führt nationale und internationale Zuchtschauen mit in- und ausländischen prädestinierten Zuchtrichtern durch.

Mitglied kann jeder Rassehunde-Zuchtvereinen werden, sofern er nicht bereits einer anderen kynologischen Dachorganisation angehört.

Hundehändler-Vereine sind von der Mitgliedschaft ausgeschlossen.

Der Antrag auf Mitgliedschaft ist über den 1. Vorsitzenden an den geschäftsführenden Vorstand zu richten.